…und ihre Aquarellmalerei

Allgemein

zufrühAls der Adventskranz in den Müll flog, war die Stelle auf meinem Tisch einfach zu leer. Obwohl ich Tulpen wirklich mag, kann ich es nicht leiden im Januar schon Frühjahrsblumen in der Stube zu haben.

Meine Orchideen weigerten sich seit Monaten Blüten zu treiben und so ließ ich mich überreden Tulpen zu nehmen. Wie zur Strafe öffneten die Blüten ihre Kelche nicht. Wieso und warum, darüber lässt sich philosophieren… warscheinlich vergaß ich sie anzuschneiden. So einfach ist das. Ich fuhr ich zu Pflanzen-Kölle und es war klar, dass ich mit Blumen zurück kommen würde. Ein Schnäppchen…Orchideen in einer Vase…Unechte…sehen aber gut aus und taugen sogar  als Zeichenvorlage 😉

 

Ostseeunsere Firma hat alle Werbegeschenke zum Jahreswechsel gesammelt und unter der Belegschaft verlost. Nix Dolles, meistens alkoholische Getränke, Kalender, Stifte, Termometer, Kullis….und ich habe diesmal auch ein gutes Los gezogen. Den leckeren  Bordeaux hätte ich  auch gerne genommen …mein Gewinn ist aber, eine schicke Kladde mit Edelkulli. Na wenn das kein Zeichen ist. Ja, ich habe mir vorgenommen den roten Faden meines Romans weiter zu spinnen. Dazu gehört Disziplin und ein paar Schreibmomente die ich in meinen Alltag integrieren will. So eine Kladde ist da nicht verkehrt  um Ideen und Gedanken festzuhalten.

Der Alltag hat mich wieder –  Sonnenstrahlen zauberten heute schönes Winterlicht. Ich saß zwischen Beton und arbeitete Kundenfragen ab.  Anstrengender Sonnabend- Dienst. Für  Blogpost und Bloggerrunden war kaum Zeit. Du musst dir was einfallen lassen, mahnt eine innere Stimme. Der  Susisorglos Blog ist nicht allein, da gibt noch meine Farbskizzen und auch der Schreibblog für meine Textarbeiten. Ist das nicht ein wenig viel? Nicht wundern, wenn ich mich ein paar Tage mal nicht melde. Es gibt so viel zu tun und Weblayouts sind auch ständig zu erneuern.

MistelzweigMeine Silvesterparty mit Freunden war richtig schön und ganz nach meinem Geschmack. Bin auf große Festlichkeiten nicht versessen. Gestern wärmte ich mir  meinen Eintopf,  holte den  Aquarellkasten raus und es sind wieder ein paar Bilder entstaden – nix dolles.  Habe noch dienstfrei und nutze die Zeit „zum Seele baumeln lassen“. Stöberte durch die Postdamer Innenstadt und kam mit  zwei Büchern heim. Ich hoffe sie gefallen mir, denn die Klappentexte halten ja meistens nicht was sie versprechen. Morgen wird ein Fitnesstag eingeschoben und dann gilt es endlich den Anfang meines Romans zu vollenden. Habe hier regelmäßig dran gefeilt die Szene verworfen und wieder neu gemacht. Noch ist die Ziellienie nicht in Sicht – nächsten Mittwoch ist Abgabetermin. Das sollte ich schaffen.

die letzten Tage im Jahr  2013 laden zur Rückschau ein. Und auch ich schaue versonnen aus meinem Fenster in den sonnigen 31. Dezember. Wie sieht meine Bilanz aus?

  • war viel in Bewegung und habe meinen Sport gemacht – dadurch bin ich gesund und fit geblieben
  • erinnere mich an die tollen Urlaube in Italien, Holland und Ostsee
  • liebe immer noch meinen Kapitän – genieße die Zeit mit ihm und die Tatsache das wir uns so gut verstehen
  • entdeckte das Aquarellieren und den Spaß  beim üben
  • habe zehn Schreibaufgaben gelöst und dadurch mein Romankonzept erstellt
  • Freunde und Kollegen sind für mich da, wenn ich sie brauche und umgekehrt, das gibt mir Kraft und Geborgenheit
  • der  Kontakt zu meinem Sohn ist  enger geworden und wir haben ein neues Verständnis für einander gewonnen
  • das  Band zu meiner Mutter ist belastet  –  vielleicht gelingt es im nächsten Jahr entspannte Stunden mit ihr zu verbringen.

Dieses Jahr werVulcanede ich mit Freunden im Club feiern und ich hoffe auf eine lustige Nacht und ein gesundes schönes neues Jahr 2014 – das wünsche ich all meinen Bloglesern

 

 

 

weckerWo ist meine ausgeglichene Ruhe geblieben? Ich spüre seit Wochen, dass ich mir zu viel vorgenommen habe und ziehe mal eben die Notbremse. Der  Stress auf Arbeit lässt sich nicht ändern, das ist zum Jahresende immer so und versicherungstypisch. Aber da sind privaten Projekte, Roman entwerfen, Aufgaben lösen, Zeichnen lernen, Meditation und Jogging…und der Perfektionismus, der immer alles aus mir herausholen will.  Bin längst nicht mehr so belastbar wie vor zehn Jahren.

Wird Zeit mal wieder sorglos zu schlampen und freue ich auf ein paar freie Tage mit meinem Liebsten.

Dann sind da noch meine Blogs und der Contendieb hat schon wieder meinen Feed ausgelesen. Also  ein weiterer Grund erstmal  Stopp zu sagen. Ich trete hier mal eine Weile kürzer. Sende  immer mal ein Lebenszeichen und einen netten Spruch. Meine Farbskizzen werden dafür mehr und mehr… Liebe Grüße an meine Leser und wir lesen uns 😉

mein Freudenschrei, weil der Artikeldieb gestoppt ist und ich hier wieder sorglos meinen Blog führen kann. Jedenfalls klaut er nicht mehr meine  Post. Hat sich sogar bei mir gemeldet,  drei Zeilen einer englisch verfassten Entschuldigung.  Nun ja, ist tatsächlich ein Koreaner – auch lt. Domainabfrage. Dann warte ich auf den zweiten Freudenschrei. Meine  Küche ist ein Chaos, weil die alte Waschmaschine aus ihrer Lücke gezogen ist und  auf  Ersatz wartet. Was so ein kleiner Eingriff doch gleich für Putz-und Räumarbeiten auslöst.

Der Spruch zum Freitag

Wer sich mit Humor wappnet ist praktisch unverwundbar

2013-09-22 11.01.54

einbruchheute bekam ich eine Nachricht von Christian, der mich darauf hinwies, das meine SusiSorglos Artikel, inklusive Bildern gestohlen werden. Die Webseite heißt goblogle(punkt)com und hat dieverse Subdomain zu allen möglichen Themen. Wie.z.B.
funny4:

funny4.goblogle.com – mindestens seit einem viertel Jahr wird jeder Artikel gestohlen und mit Werbung auf diesen Seiten gezeigt. Da sind nicht nur meine Artikel sondern die von vielen anderen Bloggern.

Hier der Artikel und die genaue Beschreibung von Christian,  der hier den Hoster ausfindig macht und die Geschädigten sammelt.

Artikeldiebstahl von Chris  

und weitere Informationen und Hilfen auf der Webseite   Contentklau

womit man sich als einfacher Blogger auch ständig rumschlagen muss, Spamern – Hackern und jetzt Diebstahl.

Vielleicht werde ich ja bald reich 😉 bei so viel Urheberrechtsverletzungen und Klagen die man anstreben kann.

Bin ja gespannt ob dieser Artikel dort auch erscheint wenn das automatisch läuft.

 

rosenich hatte mir viel vorgenommen für den heutigen Sonnabend. Die Sonne lockte mich aus dem Haus und so schlenderte ich durch Potdams Straßen. Als ich an unserer alten Wohnung vorbei kam, sah ich das offene Fenster rief einfach an…“der Baum vor deinem Fenster ist aber auch schon wieder gewachsen“, begrüßte ich die Stimme am anderen Ende.  Später vereinbarten mein EX und ich ein Treff zum Mittag.

Bis dahin lief ich die Stände am Markt ab. Frisches Obst und Blumen wanderten in  meine Taschen. Dann endlich stand ich im Landen für Künstlerbedarf  und fand hier meinen ultimativen Marderhaarpinsel. Ich konnte es  kaum erwarten ihn in meinen Farbnapf zu tauchen solange es draußen sonnig und hell. So vergingen die Stunden und es sind wieder etliche  Aquarelle entstanden.  Morgen habe ich Dienst und mein Wochenende ist schon wieder vorbei.

HesseaquarellVorgestern klingelte es plötzlich an meiner Tür.  Es war der Postbote. In unserem Haus sind die Bewohner freundlich, man kennt sich, und wir nehmen die Pakete des Nachbarn entgegen.  Ich habe nix bestellt sagte ich zum Postboten und er lachte. Ist aber für sie und hielt mir den Stift zum quittieren entgegen. Daheim ließ ich den Karton erstmal auf dem Flur stehen. Ich  tippte auf  ein Webegeschenk –  vielleicht ein Probeabbo mit einem Stapel alter Illustrierter oder so.  Als ich dann endlich die Verpackung aufriß, kam ein Kalender zum Vorschein.  Doch wer hatte ihn bestellt?  Nirgends ein Hinweis, na gut, da hat Jemand vielleicht ein verspätetes Geburtstagsgeschenk verschickt? Ich rätsle immer noch. Du hast einen heimlichen Verehrer, meinte U., den ich zunächst  im Verdacht hatte und schon mal liebe Dankesgrüße an ihn sandte.

Fehlanzeige. Egal,  ich freue mich über den Kalender, das passt doch wieder mal.

freibadDer Parkplatz vom Freibad war um elf breits voll und ich sah vor allem  Eltern mit Kindern zum Eingang strömen. Meine Beine trugen mich auch dort hin, mit der Hoffnung ein schattiges Plätzchen auf der Liegewiese zu erwischen. Ein Birke schütze vor der  sengenden Sonne und ich las das Buch „Umwege“. Solche Romane waren nach meinem Geschmack und weckten die Lust selber zu schreiben. Ideen tauchten auf…bis eine Abkühlung nötig war. Die Entscheidung hier her zu kommen war richtig und ich fühlte mich wohl, besser als auf der Wohnzimmercouch zu liegen.

Nach dem Mittag wurde mir das Gekreisch zu doll und bin heim, wärmte mir das Mittag von vorgestern auf und freue mich auf kühleren Abend.

Copyright Susi Sorglos © 2019. Alle Rechte vorbehalten.