…und ihre Aquarellmalerei

Allgemein

weckerWo ist meine ausgeglichene Ruhe geblieben? Ich spüre seit Wochen, dass ich mir zu viel vorgenommen habe und ziehe mal eben die Notbremse. Der  Stress auf Arbeit lässt sich nicht ändern, das ist zum Jahresende immer so und versicherungstypisch. Aber da sind privaten Projekte, Roman entwerfen, Aufgaben lösen, Zeichnen lernen, Meditation und Jogging…und der Perfektionismus, der immer alles aus mir herausholen will.  Bin längst nicht mehr so belastbar wie vor zehn Jahren.

Wird Zeit mal wieder sorglos zu schlampen und freue ich auf ein paar freie Tage mit meinem Liebsten.

Dann sind da noch meine Blogs und der Contendieb hat schon wieder meinen Feed ausgelesen. Also  ein weiterer Grund erstmal  Stopp zu sagen. Ich trete hier mal eine Weile kürzer. Sende  immer mal ein Lebenszeichen und einen netten Spruch. Meine Farbskizzen werden dafür mehr und mehr… Liebe Grüße an meine Leser und wir lesen uns 😉

mein Freudenschrei, weil der Artikeldieb gestoppt ist und ich hier wieder sorglos meinen Blog führen kann. Jedenfalls klaut er nicht mehr meine  Post. Hat sich sogar bei mir gemeldet,  drei Zeilen einer englisch verfassten Entschuldigung.  Nun ja, ist tatsächlich ein Koreaner – auch lt. Domainabfrage. Dann warte ich auf den zweiten Freudenschrei. Meine  Küche ist ein Chaos, weil die alte Waschmaschine aus ihrer Lücke gezogen ist und  auf  Ersatz wartet. Was so ein kleiner Eingriff doch gleich für Putz-und Räumarbeiten auslöst.

Der Spruch zum Freitag

Wer sich mit Humor wappnet ist praktisch unverwundbar

2013-09-22 11.01.54

einbruchheute bekam ich eine Nachricht von Christian, der mich darauf hinwies, das meine SusiSorglos Artikel, inklusive Bildern gestohlen werden. Die Webseite heißt goblogle(punkt)com und hat dieverse Subdomain zu allen möglichen Themen. Wie.z.B.
funny4:

funny4.goblogle.com – mindestens seit einem viertel Jahr wird jeder Artikel gestohlen und mit Werbung auf diesen Seiten gezeigt. Da sind nicht nur meine Artikel sondern die von vielen anderen Bloggern.

Hier der Artikel und die genaue Beschreibung von Christian,  der hier den Hoster ausfindig macht und die Geschädigten sammelt.

Artikeldiebstahl von Chris  

und weitere Informationen und Hilfen auf der Webseite   Contentklau

womit man sich als einfacher Blogger auch ständig rumschlagen muss, Spamern – Hackern und jetzt Diebstahl.

Vielleicht werde ich ja bald reich 😉 bei so viel Urheberrechtsverletzungen und Klagen die man anstreben kann.

Bin ja gespannt ob dieser Artikel dort auch erscheint wenn das automatisch läuft.

 

rosenich hatte mir viel vorgenommen für den heutigen Sonnabend. Die Sonne lockte mich aus dem Haus und so schlenderte ich durch Potdams Straßen. Als ich an unserer alten Wohnung vorbei kam, sah ich das offene Fenster rief einfach an…“der Baum vor deinem Fenster ist aber auch schon wieder gewachsen“, begrüßte ich die Stimme am anderen Ende.  Später vereinbarten mein EX und ich ein Treff zum Mittag.

Bis dahin lief ich die Stände am Markt ab. Frisches Obst und Blumen wanderten in  meine Taschen. Dann endlich stand ich im Landen für Künstlerbedarf  und fand hier meinen ultimativen Marderhaarpinsel. Ich konnte es  kaum erwarten ihn in meinen Farbnapf zu tauchen solange es draußen sonnig und hell. So vergingen die Stunden und es sind wieder etliche  Aquarelle entstanden.  Morgen habe ich Dienst und mein Wochenende ist schon wieder vorbei.

HesseaquarellVorgestern klingelte es plötzlich an meiner Tür.  Es war der Postbote. In unserem Haus sind die Bewohner freundlich, man kennt sich, und wir nehmen die Pakete des Nachbarn entgegen.  Ich habe nix bestellt sagte ich zum Postboten und er lachte. Ist aber für sie und hielt mir den Stift zum quittieren entgegen. Daheim ließ ich den Karton erstmal auf dem Flur stehen. Ich  tippte auf  ein Webegeschenk –  vielleicht ein Probeabbo mit einem Stapel alter Illustrierter oder so.  Als ich dann endlich die Verpackung aufriß, kam ein Kalender zum Vorschein.  Doch wer hatte ihn bestellt?  Nirgends ein Hinweis, na gut, da hat Jemand vielleicht ein verspätetes Geburtstagsgeschenk verschickt? Ich rätsle immer noch. Du hast einen heimlichen Verehrer, meinte U., den ich zunächst  im Verdacht hatte und schon mal liebe Dankesgrüße an ihn sandte.

Fehlanzeige. Egal,  ich freue mich über den Kalender, das passt doch wieder mal.

freibadDer Parkplatz vom Freibad war um elf breits voll und ich sah vor allem  Eltern mit Kindern zum Eingang strömen. Meine Beine trugen mich auch dort hin, mit der Hoffnung ein schattiges Plätzchen auf der Liegewiese zu erwischen. Ein Birke schütze vor der  sengenden Sonne und ich las das Buch „Umwege“. Solche Romane waren nach meinem Geschmack und weckten die Lust selber zu schreiben. Ideen tauchten auf…bis eine Abkühlung nötig war. Die Entscheidung hier her zu kommen war richtig und ich fühlte mich wohl, besser als auf der Wohnzimmercouch zu liegen.

Nach dem Mittag wurde mir das Gekreisch zu doll und bin heim, wärmte mir das Mittag von vorgestern auf und freue mich auf kühleren Abend.

autoklauDie Qual der Wahl…macht mir schlechte Laune. Keine Option gefällt mir wirklich und die Beste zu finden ist schwer. Welche Entscheidung ist die Richtige?  Die Frage kann mir keiner beantworten. Mein Liebster steuert seine Argumente bei und die nehme ich ernst. Will ich weiter Auto fahren? Dann sollte ich den Micra nehmen, fährt sich gut und  gefällt  mir – Preis-Leistung ist ok…deckt sich mit Autoscout-Preisen und doch ist „zwei neun“ ein Betrag, den ich lieber anders nutzen möchte. Garantie für die Zukunft gibt es keine nur die Hoffnung der Mirca läuft seine sechs Jahre, dann ist die Investition ok.

luftigHabe die Einladung heute baden zu gehen  abgelehnt. Bei vierzig Grad mit dem Rad oder Auto an eine überfüllte Badestelle zu fahren hat so garkeinen Reiz.  Ich kann einfach nicht wie in jungen Jahren in der Sonne braten.

Also sitze ich bei herabgelassenen Jalousien am Schreibtisch und tippe hier rum.  Auf mich wartet lediglich ein Berg Bügelwäsche. Im Augenblick habe ich Lust auf ein paar Layoutarbeiten und möchte an meinen Texten schreiben…dann warten  eine handvoll ungelesene Bücher, die ich kürzlich kaufte. Also Langeweile kommt auch an diesem heißen Sonntag nicht auf.

Gestern startete ich einigermaßen früh das Auto und brauste nach Potsdam in’s Einkaufscenter.  Die Klimaanlage funktionierte dort einwandfrei und ich habe lange die Angebote des Sommerschluß-Verkauf durchstöbert. Was suchte ich? Was Luftiges, ein Sommerkleidchen oder ein heißes Höschen… eine leichte Stoffhose. Ich fand nichts und schaffte es ohne Einkaufstüte in mein heißes Auto zu steigen und heim zu fahren.

Kalte Melone und eine Weinschorle zum Abend.

einkaufMeine Vorräte waren aufgebraucht und so schulterte ich den Rucksack für meinen Einkauf. Sonne und angenehme 23 ° Grad, brachten mich auf die Idee den Weg um eine Spazierrunde zu erweitern. So ganz ohne Bewegung kann so ein Tag schließlich nicht zu ende gehen. Dann wurde es Zeit meinen Einkaufskorb mit dem Nötigen zu füllen. An der Kasse spürte ich das mein Akku leer war. Bis nach Hause ist es ja nicht weit …doch meine Gedanken kreisten um Melonen, frisches Brot fettigen Käse … und dem Wunsch mich einfach auf  die Wiese fallen zu lassen. Das Zuckertief hatte mich im Griff und da ich am Ärztehaus vorbei musste, ließ ich mich im Foyer auf eine Couch sinken. Ich rieß den Rucksack auf und stopfte eine Hand voll Himbeeren in mich hinein. Werde ich alt, dass mein Körper die paar Meter bis nach Hause einfach nicht mehr schaffte? Nach zehn Minuten fand ich Kraft für das letzte Stück Heimweg…hier gab es ein üppiges Abendessen.

Meine Aufräumarbeiten ziehen sich hin und ich arbeite mich durch meine Kontaktliste, aktualisiere Telefonnummern. Der Kopf kann unmöglich alles speichern, ein Handy viel, aber wenn der Akku alle ist hilft nur das alte Notizbuch. Habe noch so viel zu erledigen. Ohne Onlinezugang geht fast nix mehr und die Lösung für unseren Urlaub habe ich noch nicht gefunden.

jetEasyjet erinnert an das Ausdrucken der Bordkarte, das hatte ich in der Datenflut noch garnicht zur Kentniss genommen. So nach und nach füllt sich die Reisetasche. Unser Flug wird nur ein Katzensprung, denn bis Venedig ist es nicht weit. Geplant ist ein Segelturn mit meinem Liebsten.

Aber Morgen geht die Reise erstmal mit dem Auto zu Muttern. Ich bin  ruhig und sorgenfrei und das ist ein gutes Signal. Alles der Reihe nach… so wird auch der Bügelberg irgendwann kleiner.

Gestern war mein Hörtest beim Ohrenarzt…die gute Nachricht: „sie hören fast so gut wie eine Zwanzigjährige“, lässt mich mit der Frage zurück, warum ich meine Kunden schlechter verstehen kann. Darum kümmern wir uns später. Freue mich nun auf ein Abenteuer unter Italiens Sonne und  Meer.

Malmuse auf DaWanda
Bilder-Shop
gemaltes Fischerboot

Fischerboot

Themen
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Copyright Susi Sorglos © 2017. Alle Rechte vorbehalten.