…und ihre Aquarellmalerei

kreativ

obwohl der Tag k2014-01-19 13.16.05aum richtig hell wurde, packte ich die Malsachen raus. Mein neuer Orchideen-Strauss  wurde zur  Vorlage für ein paar Aquarellübungen. Es malt sich wunderbar wenn aus dem Lautsprecher die frechen Lieder von EAV dröhnen. Bei keiner Musik schwinge ich den Pinsel so frei und mutig über das Papier. Das nenne ich  Glück…dabei vergesse ich Hunger, Durst und natürlich die Zeit…erst wenn mir die Augen sagen, dass es schon dunkel wird, packe ich zusammen. Bin zufrieden mit diesem Sonntag.

 

diestdieser Sonntag verabschiedet sich mit viel Sonnenschein und ich konnte mich losreißen und einen Spaziergang machen. Dabei habe  jede Menge Fotos geschossen und tolle Motive  eingefangen. Gestern und heute hieß es gleich nach dem Frühstück…Tuschkasten raus, Pinsel her und los ging es. Die Stunden flogen nur so dahin. Es sind viele Aquarelle und Skizzen entstanden. Ich übe weiter und bin schon mal unzufrieden, wenn eine Zeichnung mißlingt.  Dann probieren wir es eben noch mal. Meine  Lust mit Farbe und Stiften zu zaubern ist keine Eintagsfliege. Über dieses neues Hobby zu schreiben sprengt wohl den Blograhmen von Susi Sorglos. Habe mich daher entschlossen einen  Blog zum Thema Farben und Skizzen zu öffnen.

Hier ein paar Übungen und der bunte Farbhaufen hat am meisten Spaß gemacht, da habe dann gleich mal meinen Wilhelm drunter gesetzt.

tupfer

 

….und malt die Blätter an, ein lustiger Waldarbeiter, ein froher Malersmann…so geht die Strophe eines Liedes. Bin im Rückstand, meine Freunde warten auf eine Nachricht, mein Blog auf einen Post,  der Haushalt braucht eine Putzrunde …es bleibt wenig Zeit. Stolz bin ich, weil meine letzte Schreibaufgabe  die  Note „professionell“ bekam. Viele Stunden meiner Zeit arbeitete ich daran und das ist nicht immer leicht, wenn ich ausgepumpt von Arbeit komme. Gestern war  auch für mich Feiertag. Ich spazierte  entlang der Stände auf unserem Stadtfest, gönnte mir eine Himbeerbowle und ein Knobibrot. Die Sonnenstunden nutzte ich für’s Zeichnen, denn das geht ohne Tageslicht eher schlecht.  Ich übe weiter und mein bestes Bild kommt hier. Ich wünsche meinen Bloglesern schöne Herbsttage.

Herbstaqua

…hinterm Horizont geht’s weiter…ein neuer Tag…von Udo Lindenberg.  Sein Lebenswerk lief gestern im Fernsehen. Bin kein Udo-Fan, sehe mir aber gerne  Biographien an, wie die von Marcel Reich-Ranicki. Stunde um Stunde zog sich die Dokumentation hin, ohne die interessanten Tiefen zu beleuchten, dafür um so mehr Höhen. Ärgerte mich die halbe Nacht mit  Lindenberg verschwendet  zu haben. Jetzt dreht sich sein Ohrwurm in meinem Kopf.

horizont

Kunst ist die Entfernung des Unwichtigen

der Spruch stammt von Picasso und gefällt mir schon besser. Ich lese gerade Syd Field über die Grundlagen des Drehbuchschreibens. Ich arbeite an meiner Romanfigur und tue mich schwer mit der Aufgabe.

Viel leichter geht mir im Moment das Zeichnen von der Hand – bin quasi im Aquarellfieber. Meine Zeit ist begrenzt und zwei Stunden frische Luft wichtig, wanderte  um den Teltowkanal ….um jetzt zu schreiben.

 

mohnerschrocken stelle ich fest, es ist bereits Kaffeezeit. Das  Wochenende ist einfach zu kurz, denn gestern hatte ich Dienst. Gleich nach dem Frühstück räumte ich den Tisch ab und kramte die Aquarellsachen vor.  Mit Feuereifer mischte ich  Farben und vergaß  Zeit und Raum. So entstanden etliche Bilder und ich verbiete meinem Zensor seine Mäkeleien. Ich sehe mich als Anfängerin, wenn ein paar Zeichen- Grundregeln aus grauer Vorzeit wohl noch in mir schlummern.  Nun meckert der Rücken und mein Magen knurrt… ich betrachte meine Werke, ….bin ganz zufrieden …wärme mir die Suppe auf und lasse den Tag ruhig ausklingen.

meinbildbin vom Aquarellkurs zurück  und starte gleich eine Spritztour auf’n dem Wasser. So bleibt keine Zeit die Eindrücke sacken zu lassen,

…habe ein paar Fotos vom dunkelsten Orst Deutschlands im Kasten… und gemalt was das Zeug hält. Mache ich bestimmt mal wieder.

Ein lieber Gruß an meine Blogleser, …Kommentare ware nicht möglich weil mein Chaptcha einen Fehler bringt, darum kümmere ich mich erst später, bis dahin schöne Tage im beginnenden Herbst.

Kreativ-Oase – Link für alle die es interessiert

ein toller Ort zum Ausspannen und Malen mitten im Vogelschutzgebiet, genau der richtige Platz für ein paar Landschaftsbilder, …was die Aquarelltechnik betrifft muss ich noch üben, habe aber  meine Lust am Zeichnen wieder gefunden und das war ja auch der Sinn.

Susi Sorglos hat sich umgezogen, von gelbem Strassenrand nun ein Kornfeld mit dem roten Auto im Headerfoto ….das Foto hängt übrigends auch über meinem Schreibtisch. Der Wunsch eine Slidshow  zu basteln ist gescheitert. Ehe am Ende nix richtig funktioniert habe ich es lieber gelassen, denn der Internetbrowser zeigt das garnicht an. Auch bei  der großen Auswahl an kreativen Schriften habe ich wieder  eine Standart-Schrift gewählt. Nun bin ich zufrieden,  wenn sich auch nicht so viel geändert hat, denn schließlich gefallen mir beide Weblayouts nach wie vor.  Jetzt ist Zeit für eine Tasse  Tchibo am Sonntagnachmittag.

Mein Weblayout stelle ich mit dem Programm Artisteer zusammen. Ich suche gelegentlich zwar auch das riesige Themeangebot für WordPress durch, doch dann wird es doch wieder mit dem Baukasten individueller. Mein Wissen über den Themebau und auch über Artisteer hat seine Grenzen und so bleiben letztlich immer wieder ein paar Layoutwünsche offen…aber Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut.

Schönen Sonntag 😉

gestatte mir eine kreative Verschnaufspause, …

und mag gerade nicht viel aufs virtuelle Blogpapier kritzeln ;-). Lese aber fast täglich in meinen Lieblingsblogs, was so los ist.

Diese Tage sind  voll mit Arbeit. Im Betrieb  ist Hochdruckzeit weil  Kunden ihre Versicherungs-beiträge vergleichen.

Nach meinem Spätdienst mache ich dann nur noch eine Kerze und den Fernseher an.

Im Hinterkopf spinnt sich aber schon der Faden für mein biographisches Schreibprojekt,  doch immer wieder reißt er ab, weil etwas Dringendes  dazwischen kommt.

Gewöhnlich schalte ich den PC nach meinem Spätdienst nicht an. Doch da ist diese leichte Übelkeit…sind das die Ausläufer der letzten Magenverstimmung? Oder kommt das Unwohlsein aus dem Hinterkopf?  kopfgesteuert bringt mich  Altes zuweilen an die Kotzgrenze. Unzufriedene  Unruhe, gefolgt von  einem Impuls,  dessen Sinn ich erst im Nachgang begreife. Gedanken sind voller Zweifel drehen sich um, aufgeben, wegwerfen – Sinn und Unsinn meiner Blog- und Schreibprojekte. Die  Sehnsucht nach etwas kreativ Neuem.

Und dann mache ich diesen Blog auf und blättere durch die Seiten…das bin ich…schießt mir durch den Kopf, aber wen interessiert es? Ein paar Leser vielleicht und mich selbst… Sei nicht zu streng, mache eine Pause.  Für diese Zeilen schaltete ich  heute  Abend ausnahmsweise noch mal den Rechner an. Im Hintergrund dröhnen die Hits des letzten Jahres…“das ist alles nur in meinem Kopf“…was brüte ich aus?  Es wird  Zeit für meine Morgenseiten mit Tinte auf sauberem Papier ….mit der Hand schreiben,… das reinigt den Geist von Müll.

ein paar kleine Foto-Spielereien. Auf einem langen Herbstspaziergang Sonne getankt und meine Handykamera  ausprobiert. Ich verzweifle regelmäßig an Corel Photo-Paint. Heute habe ich es geschafft mal eine Bildercollage zu erstellen. Ein ruhiger Sonntag und es bleiben noch ein paar Stunden mit dem Liebsten.

Malmuse auf DaWanda
Bilder-Shop
gemaltes Fischerboot

Fischerboot

Themen
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Copyright Susi Sorglos © 2017. Alle Rechte vorbehalten.