…und ihre Aquarellmalerei

Lover

gut versteckt zwischen Ablagen, Ordnern leuchtet die Versuchung an meinem Arbeitsplatz. Die Goldnuggets aus Lindt Schokolade sind Restbestände meines Kollegen. Als Schnäppchenjäger kaufte er den Riesenbeutel als Ostern längst vorbei war. ostereier“Greift zu” … und großzügig wird die  Schale vor meinen  Augen abgestellt.  Schokolade soll glücklich machen.

Neuerdings haben unsere Schreibtische wieder mal extrem clean auszusehen, weder Obstteller,  Stullen oder Nippes werden toleriert. Ich habe zugeschlagen und der goldene Hasi ist geköpft und verspeist. Das belastet mein Ernährungstagebuch…;-(.  Ich habe tatsächlich eine tolle App zum Abnehmen gefunden, doch darüber morgen mehr. In dieser Woche bleibt wenig Zeit, wenn man Langsschläferin  mit Spätdienst ist, und am Abend der Liebste auf der Couch wartet.

manchmal komme ich mir vor wie ein Haustier, das regelmäßig gepflegt, gestreichelt und geliebt wird. Ich bin wichtig und Herkules tut alles unsere Beziehung zu erhalten. Aber kann sie auch wachsen? Moniere ich….und fühle mich wie ein Chinchilla-Weibchen in seinem Käfig. Nun wollen wir nicht ungerecht sein…”genau genommen geht es uns doch gut”…sagt mein Liebster.  Ja, er hat Recht…wieder mal rüttle ich an den Grenzen unserer Dreiecksbeziehung, Zweifel und die Winter-Ausklang-Depression….der Wunsch umzupflügen. Bleib ruhig, sage ich mir…abwarten…wie schnell wird eine diffuse Unzufriedenheit plötzlich zum Sturm. Wir glauben alles  in der Hand zu haben und da ist dieser innere Kern der sein Eigenleben führt. Ehe wir uns umschauen übernimt er die Zügel und rast mit den Gäulen davon.

“Lasse uns mal ne’ Kaffeepause machen”….der Vorschlag kommt bei Herkules garnicht gut an…Kaffeepause ist das Synonym für Distanz und Lösung…muss aber nicht sein, sage ich, könnte auch einen frischen Fahrtwind erzeugen  eingefahrene Gleise zu verlassen. Da ist die Angst meinen Herkules zu verlieren, wenn ich mir und meinen Ansprüchen treu bleiben will.

Stichtag 07. Dezember

“könnte auch länger bleiben” ***schmunzele****, lautete seine SMS. Klar  und verbindlich…ein Zeichen, dass wir die gleiche Sprache sprechen. Schon beim Termin für ein Date, ließ sich erahnen, ob es passt oder nicht, das hatte ich inzwischen gelernt. Vor einem Jahr trafen wir uns in der Pizzeria und ich wusste noch nicht, das Herkules ein Fan von Pizza ist, geradezu stoisch den Pitateig mit Peperoni und Salami liebte.
Er blieb, ***schmunzele*** länger…aber nicht über Nacht…Ich achtete darauf, dass meine Lover nach dem Sex gingen, wollte meine Ruhe habe, brauchte das. Und es war auch egal ob es mir gefallen hatte oder nicht… Spinnenweibchen fressen ihre Männchen nach dem Sex…so schlimm war es nicht, aber kratzbürstig konnte ich werden, wenn keine Zeit blieb, die Eindrücke zu verdauen.
Es gibt Feinheiten die ich nicht beschreiben kann, ist er der Geruch, die Art wie ein Mann dich anfasst, wie offen und locker alles ist, wie mir sein Schwanz gefällt…?
Herkules war hartnäckig, ein paar Tage später rief er an und sagte:
“Was du hast Urlaub, na dann kommst du  drei Tage zu mir ins Hotel”.
“Aber wir kennen uns doch gar nicht…drei Tage, da kriege ich einen Nähekoller!”
Darüber lachen wir noch heute. Seine Toleranz mit meinem Nähekoller fertig zu werden hat den Ausschlag gegeben, dass wir vielleicht heute noch zusammen sind.
Es wurde eines der schönsten Jahre meines Lebens, nicht nur durch Herkules, aber vor allem mit ihm. Ich habe meine Affären für ihn sausen lassen, mit Keinem habe ich so viel gelacht. Wir ticken ziemlich ähnlich und das entspannt. Meine lockeren verspielten Seiten haben nur darauf gewartet sich austoben zu können, sorglos sich zurückzulehnen, ohne Verantwortung.  Bei meinem EX war ich immer die Gouvernante, die ausgleichende Übermutter…und ich hasste diese Rolle.
Gestern Abend war Herkules hier und wie es der Teufel will, entdeckte er, dass ich mich in einer Erotik Community angemeldet hatte. Seine Sorgen, ich könnte ihn betrügen, halten sich hartnäckig. Seine letzte Affäre gab ihm den Laufpass, nachdem sie sich auf diesen Seiten anmeldete.
Ich will nicht alle Türen und Fenster schließen, mir einen dunklen Talar überwerfen, weil Herkules mich gebucht hat. Ich brauche Kontakte und Eindrücke, wo fängt Betrug an und endet Loyalität? Auch unsere Beziehung hat ihre Grenzen und wir versuchen im Gleichgewicht zu bleiben. Nun die Katze ist aus dem Sack und jetzt müssen wir uns damit auseinander setzten. Es war so schön ruhig …ne doch nicht …der Spiel und Jagdtrieb von Katzen ist nicht nur da, um den Hunger zu stillen…

Malmuse auf DaWanda
Bilder-Shop
gemaltes Fischerboot

Fischerboot

Themen
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Copyright Susi Sorglos © 2017. Alle Rechte vorbehalten.