…und ihre Aquarellmalerei

Single

Mein Schatz kommt später…was immer das heißt.  „Soll ich noch Schrippen mitbringen“? Ne, ich werde dann alleine frühstücken. Simse ich zurück.  Ich fand  Herkules immer erfinderisch, wenn es darum ging mich zu treffen. Seinen frechen Schneid Risiken einzugehen, habe ich bewundert.
Dass er die Hausklingel abstellt und den Telefonstecker aus meiner Anlage zieht, wenn er mit seiner Frau telefoniert, habe ich belächelt… weil bei mir sowieso niemand klingelt…nun gut, und eine Parkkarte  besorgen, damit er vor meiner Haustür kein Knöllchen bekommt…machen wir doch auch.
Hatte mich auf unser Frühstück  gefreut, im Kino neben ihm zu sitzen ist auch lustiger, als neben fremden Leute. Beneide  meinen  Kollegen, wenn er von  Radtouren mit Frau und Freunden erzählt.  Man kann eben nicht alles haben 😉
Dumm das ich als Geliebte meinen Wert auch an den Risiken messe, die  Herkules für mich eingeht, auch daran was er bereit ist für mich auszugeben. Ist blöde aber ist so, vielleicht eine Kompensation  für’s draußen bleiben?

„Meine Frau bummelt heute Überstunden ab“ SMS von ihm und ich war so früh von meinem Arztbesuch zurück. Dumm gelaufen…Ich schlürfe meinen Tchibo…was für eine Lorke…denke ich, seit wann schmeckt der gute Kaffee nicht…das Verhältnis  zwischen Kaffepulver und Wasser passt heute gar nicht.

Und plötzlich wieder Single

Eine Trennung bewältigen und neue Perspektiven entwickeln

Gina Kästele

Nach Beendigung einer gemeinsamen Partnerschaft beginnt eine Neuorientierung. Zunächst ist das Ziel der Reise unbekannt. Doch je weiter durch die sternenlose Nacht gegangen wird, desto fester wird der Schritt in eine neue Zukunft werden. Teilweise fällt der Einzelne in die Phase eines hilf- und wehrlosen Kindes zurück. Es ist dann besonders wichtig, liebevoll mit sich selbst umzugehen, um die alten Wunden heilen zu lassen.
Wer in einer Krise ist, sollte sich nach Ansicht der Autorin seiner Gefühle nicht schämen, sondern auch Tränen zulassen. Ein Konflikt ist eine ganz normale Begleiterscheinung des Trennungsprozesses. Und nur eine Übergangssituation. Der Prozess der Ablösung verläuft in kleinen Schritten. Wieviel Zeit jemand dafür benötigt, hängt von der eigenen Bereitschaft ab, sich konstruktiv damit auseinanderzusetzen. Negative Gefühle jeder Art sollten nicht unterdrückt werden. Sie sind bei der Verarbeitung hilfreich.
Entscheidend ist auch der Gedanke, daß Veränderungen zu einem inneren Wachstum führen. Wer sich seinem Erlebten stellt, der kann persönliche Kraftquellen finden. Irgendwann ist es an der Zeit, an die Gegenwart und an die Zukunft zu denken und nicht laufend die Vergangenheit heraufzubeschwören. Ansonsten wachsen die Probleme an. Die Autorin rät, sich einen Zug vorzustellen, der einen an einen noch unbekannten Ort bringen wird. Eine Zugfahrt kann schön sein. Die Reise kann eine bereichernde Erfahrung sich wandelnder Einzelmomente werden, wenn traumatische Ereignisse ad acta gelegt werden. Die Zeit wird alle alten Wunden heilen und belastende Gefühle abflauen.
Gina Kästele hat ein heilsames Buch mit vielen einfühlsamen Ratschlägen für geschundene Seelen im Trennungsschmerz geschrieben. –Corinna S. Heyn
Text Amazon entnommen

unheilig oder heilig

was macht Susi am Heiligen Abend? Sie läuft ihre Wohnung ab, schaut immer wieder auf den Schnee den blauen Himmel, wir leben im tief verschneiten Deutschland
lange in den Fendern wälzen und ein wenig Träumen.
sie wird ihre Hexensuppe kochen und Niemanden vergiften, aber mit Feuer und allerlei Zutaten ein wenig Zauber in den kuschligen Abend bringen.
Freunde und Kollegen schauen sie skeptisch an wenn sie beteuert ich bin allein und genieße diese Stunden für mich.
Es ist die Wahrheit, denn hektische Tage voller Programm liegen hinter ihr.
Witzige Sprüche fallen mir heute garnicht ein, aber nun stürze ich mich auf den Tag.

Copyright Susi Sorglos © 2019. Alle Rechte vorbehalten.