dezemembermorgenmein erster freier Tag und ich konnte ausschlafen. Der Morgen ist frisch und klar und ein unscharfes Foto wert. Die Details sind unwichtig, die Farbstimmung herrlich. Ich frage mich kurz wie ich dieses Bild in ein Aquarell umsetzen könnte. Ich mag die Morgensonne auf der Häuserfront mit dem noch dunklen Himmel. Doch gemalt wird heute nicht.

Ich habe die letzte und größte Schreibaufgabe zu bewältigen und nur vage Ideen. Es geht um den Anfang meines Romans. Also sitze ich artig am Schreibtisch und lasse mich erstmal ablenken und drehe eine Blogrunde. Dann schreibe ich …diesen Post….und dann gibt es keine Ausrede mehr endlich anzufangen. Es fällt mir immer sehr schwer den Schreibwiederstand zu überwinden und mein Kopf will so gar nichts ausspucken. Oder gilt es erst den strengen Zensor zu besiegen, ehe die Ideen fließen dürfen?