Susi Sorglos

Mein  Weg ist das Ziel

Weibliche Ansichten

Fundstücke aus meinem Leben  festgehalten mit Tinte,  Pinsel und einem Schuss Humor

schnelle Reispfanne

ReispfanneMir wird nachgesagt, …ich gehe einmal am Herd vorbei, und schon steht ein Essen auf dem Tisch”. Ist richtig, ich wende nie viel Zeit für’s Kochen auf. Ein wenig Gemüse und ein paar Fleischbrocken…mit Rapsöl in die Pfanne geworfen…Maggi ist mein Lieblingsgewürz, da bin ich verschwenderisch ;-)…Salz und Pfeffer kaum…umrühren und fertig ist ein fettarmes gesundes Essen. Heute ist Kollegen-Jogging und Freitag. Den Tag kriege ich auch noch rum und kann hoffentlich mithalten bei unserem Lauf. Die Reispfanne hilft da bestimmt. Freue mich wie Bolle auf mein Wochenende und muss dann mal eben los.

Fliehkräfte

ein düsteres Wochenende ist vorbei.  Freitagabend sah ich zufällig eine Reportage über  den Techno DJ Paul Kalkbrenner. Es war eine dieser Sendungen wo ich ungewollt hängen blieb. Immerhin erzählte sie vom Erfolg eines Berliner Ossijungen in der Berliner Nachwendezeit.  Diese Reportage war der Grund Sonnabend gut gelaunt im Einfkaufcenter aufzutauchen. Ich wollte vor dem Ansturm der großen Menschenmengen wieder weg sein. Nach Hause kam ich mit dem Film  “Berlin fliehkräfteCalling” der mir einen  Einblick in die Kultszene aus der Jungenzeit meines Sohnes bot.  Der Film hat einige düstere Seiten, die jedoch garnichts sind, gegen ein Telefonat mit meiner alten Mutter. Ich hielt ihren immer gleichen  Satz:  “ich bin alt und kann das nicht mehr” für eine Ausrede. Doch die Tatsache, dass sie nicht mal eine Zahlenkombination in ihr Handy tippen kann um es mit Guthaben aufzuladen, macht traurig.  Mit einer Mischung aus Sorge, Wut  und Unglauben muß ich endlich einsehen, das hier nichts mehr geht. Ich vergrub mich einfach in dieses Buch “Fliehkräfte”, dass in der Mitte ziemlich durchhängt,  genau wie der Held und ich an diesem Wochenende.

 

 

Meditation für Skeptiker

Meditation ist ein Instrument der Selbsterforschung. Neuste Studien belegen das und werden in diesem Buch ausführlich beschrieben.

meditation-skeptikerIn einer kurzen Einführung informiert Ott den Leser über Grundlagen und Voraussetzungen der Meditationspraxis.
Es  wird auf die unterschiedlichen Körperhaltungen beim meditieren eingegangen.
In einfachen Übungen beschreibt der Autor wie über das Beobachen des Atems, das Fühlen, das Denken…die Aufmerksamkeit geschult und konzentriert gebündelt wird.
Das  Kapitel, “Denken”, geht auf Techniken ein, mit der “Gedankenflut” umzugehen, die man als Meditierender oft erlebt. Hier erklärt der Autor, warum es überhaupt dazu kommt, dass man gerade dann, wenn man nicht denken will, mit besonders vielen Gedanken konfrontiert wird.
Im zweiten Teil stellt der Autor die Untersuchungsergebnisse und Wirksamkeit der Meditation dar. Er erklärt die Vorgänge im Gehirn und gibt einen Überblick über Literatur und den Stand der Forschung.

Befreit verbunden

Raum für Wandel

Es ist lebenswichtig, in den Beziehungen zum anderen viel Raum für Wandel zu lassen. Zu solchen Änderungen kommt es in Übergangsphasen, in denen die Liebe tatsächlich reifen und sich ausweiten kann. Dann ist man in der Lage, den anderen wirklich zu kennen – ihn zu sehen , wie er ist, mit seinen Fehlern und Schwächen, ein menschliches Wesen wie man selbst. Erst in diesem Stadium ist man soweit, das man sich ehrlich für den anderen entscheiden kann – ein wahrer Akt der Liebe.

(Dalei Lama XIV)

befreitverbundenMeine sechs Tage-Arbeits-Woche ist geschafft und sie war angefüllt mit Aktivitäten und guter Laune.  Mein Liebster kam jeden Abend und mir machte es Spaß seine kalten Füsse zu wärmen, einen Auflauf in den Backofen zu schieben und den Fernseher leiser zu stellen, …den Morgenkaffee für zwei zu kochen, um dann in den frühen kalten Arbeitstag zu starten. Ich beobachte mich dabei.

Heute gehört der Abend mir  alleine und ich habe dieses Buch aufgeschlagen, das mit dem Zitat des Dalei Lama beginnt.

Da bin ich ja mal neugierig, was ich zu lesen bekomme.

Tinas Leben

tinagestern Abend fand ich so garnichts im Fernsehen und griff aus meinem Filmbestand nach der Biographie von Tina Turner –  “What’s love got to do with it”.  Ich kenne die Verfilmung, habe sie etliche Male gesehen und bin immer wieder von dieser Frau fasziniert,  auch wenn es nicht gerade ein beruhigender Film vorm Einschlafen ist. Oh Ärger weil neuerdings die DVD hakelt, holte ich mir das  Buch zum Film aus dem Regal und ich las bis der Morgen graute, auch das zum wiederholten Male.

Unvorstellbar wie Tina und viele Frauen gefangen in einer Abhängigkeit  unter Schlägen und Demütigungen leiden,  bis endlich die erlösende Befreiung möglich wird. Wie emotional verkrüppelt müssen Männer wie  Frauen sein,  um sich sowas  anzutun. Wie kann es dazu kommen und warum finden wir so schwer Auswege aus destruktiven Beziehungen? Das Thema beschäftigt mich seit Jahrzehnte. Gibt es einen Typ Mann/ Frau die dafür anfällig sind.  Ich bin froh, heute heil und glücklich zu sein, aber auch meine Geschichte enthält Nuancen die damit zu tun haben.

Natürlich war ich heute im Dienst müde, aber Tina ist es wert sich eine Nacht um die Ohren zu schlagen und meine Sonntagskunden waren gut gelaunt und freundlich sonnig.

Bohneneintopf

In den letzten Wochen war mein Mittagstisch nicht gerade gesund und abwechslungsreich. Zeit mal  wieder was zu kochen. Eine Suppe ist einfach und geht schnell. Alles rein in den Topf und kocht von allein… zwischendurch kann ich  noch schnell meine Mails lesen.

50 Prozent billiger stand auf meiner Packung Bohnen und die habe ich genommen, dazu ein Stück Rind – Biofleisch. Na ja, mal sehen ob ich das weichgekocht kriege  ;-). Nur das Bohnenkraut gab es nicht frisch, dann eben  als Gewürzpackung. Nix Besonderes so ein Eintopf trotzdem kann ich mich nicht erinnern wann ich den das letzte Mal selbst gekocht habe…das reicht dann die restliche Woche.

Wo ist mein Käse

Wenn Dir der Käse weggenommen wird – tu was!

“Was würdest Du tun, wenn Du keine Angst hättest”

Die Dinge verändern sich – manchmal  schneller als man denkt.

Wie wir aus neuen und schwierigen Situationen einen Gewinn machen,

erzählt die Parabel von den Mäusen und Menschen.

 

Tauschticket anfordern

schon wieder eine Tauschanfrage.  Das metert und ich kann einen ganzen Stapel Tauschtickets zur Post bringen. Als diese Seite startete, war ich fast von Anfang an dabei. Damals hatte  Tauschticket erst einhundertausend Kunden inzwischen sind es Millionen. Gut, die neusten Hits und Bestseller sind oft vergriffen oder kosten zu viele Tickets, aber insgesamt habe ich durch die Tauschseiten, jede Menge Bücher gelesen, die ich sonst nie in die Hände bekommen hätte.

Heute sind es vor allem Hörbücher, nicht für mich, aber für meinen Liebsten und meinen Sohn. Ich komme an diese Hörbücher einfach nicht ran, da nehme ich doch lieber ein richtiges Buch in die Hand. Der ebook Markt wächst und es wird Zeit sich mit Kindle und Co anzufreunden, erst recht wo ich nun ein Tablet habe.

 

 

Silvesterschreibkurs

Ich wünsche meinen lieben Bloglesern ein gesundes Neues Jahr

Die freien Tage zum Jahreswechsel nutzte ich für einem Schreibkurs mit Schwerpunkt Biographie. Das wollte ich schon immer  machen, jetzt war es endlich so weit.

Für meine  biographischen Projekte habe ich viele Tipps und Anregungen  mit heim gebracht.  Es macht Spaß in der Gruppen einen Text zu verfassen und auf der gemeinsamen  Silvesterparty  bei Fondue und Wein unsere  Erfahrungen auszutauschen.

Das idyllischen Städtchen Bad Sooden Allendorf  ist ein Kurort mit vielen Möglichkeiten für Erholung.  In unser  Pension am Haintor haben wir uns wohl gefühlt und auch Zeit gefunden für Muße – zum Lesen, ausruhen und ein Essen in der Weinstube.

Tarifvergleich lohnt sich

Als ich kürzlich mein erstes Smartphone bekam,  wurde es Zeit  mein Telefon- und Surfverhalten zu prüfen. Für welchen Tarif sollte ich mich entscheiden. Bisher nutze ich einen Prepaid-Handy-Tarif  und telefonierte meistens über das Festnetz.  Mit diesem Stand war ich über Jahre zufrieden, doch ärgerte mich seit langen, dass die DSL Anschlüsse  inzwischen auch preisgünstiger zu haben waren.
Was gab es  Neues am Markt?  Immer mehr Menschen tragen ihr Internet in der Hosen- oder Aktentasche.  Ein kleiner Chip, ein Stick oder ein Router, so groß wie eine Streichholzschachtel.  Aber funktioniert  das  auch zuverlässig.  Wo liegen Vor-und Nachteile.
Hilfe und Vergleiche finden sich im Internet, zum Beispiel auf Billig-Tarif.de  Viele Stunden suchte ich im Web nach einer Lösung und habe sie schließlich gefunden. Von  Prepaid zu einem Handyvertrag inkl.  Festnetznummer. Der DSL Anschluss wurde gekündigt und dafür die kabellose Variante mit einem Surfstick gewählt.  Anfängliche  Zweifel,  sind  längst ausgeräumt. Ich bin voll auf zufrieden mit meiner individuellen Lösung und kann Jedem nur raten Tarifvergleiche durchzuführen, die es ja für alle möglichen Branchen und Situationen  gibt.
Ein Tarifvergleich lohnt sich. Da in Kürze die Strompreise weiter steigen,  muss  jeder Verbraucher sehen wo er bleibt. Auch hier  helfen  Vergleichsportale um sich zu orientieren.  Kostet nur  ein paar Stunden Zeit, spart  aber viel  Geld und Ärger.

Allen ein Gesundes Neues Jahr 2021

Maiglöckchen

Archive