Wind kommt auf und in ein paar Minuten wird mein Schatz an der Tür klingel…wir werden unsere Wochenenderlebnisse  auswerten und vielleicht bekomme ich noch ein wenig Sonne. Heute schaffte ich es nicht meinen PC links liegen zu lassen. Ich lud die Bilder unserer Tour von der Kamera und sortierte sie in ein Album – wertete meine Statistiken aus und spielte die Klickhure…;-)) Trübe Gedanken an ihn, den imaginären Lover, verdunkeln meinen Horizont, wie Gewitterwolken am Himmel. Sie machen mich mißmutig.

So sitze ich nackt vorm PC, weil ich gerade erst den  märkischen Staub vom Körper spülte, der gestern auf meiner Haut hängen blieb. Die Dusche tat gut…reicht aber nicht…ich habe Lust auf ein Glas Wein und heute darf es auch eins mehr sein…
Vor meinem Fenster rauscht die Akazie…(drei Jahre hielt ich sie für eine Esche)..sie duftet süß…genau wie die Pfingstrosen in der Vase und meine Pussy vor Freude auf Besuch