2014-01-04 15.25.09endlich fließt nicht nur die Farbe aus meinen Pinseln, sondern auch die virtuelle Tinte auf mein Papier. In zwei Tagen ist Abgabetermin für meine letzte Aufgabe. Der Romananfang macht Fortschritte und es könnten so fast neun Buchseiten werden. Habe viel dran gearbeitet und mich so richtig reindenken können, dann läuft es auch.  An Ideen mangelt es mir nicht – es ist der anfängliche Schreibwiederstand der mich aufhält. Meine freien Tage über den Jahreswechsel gehen zu Ende und Arbeit rückt näher. Daran mag ich jetzt nicht denken und genieße einfach diesen Abend. Ich bin  zufrieden mit der Ausbeute meiner kreativen Stunden daheim.