Susi Sorglos

Mein  Weg ist das Ziel

Weibliche Ansichten

Fundstücke aus meinem Leben  festgehalten mit Tinte,  Pinsel und einem Schuss Humor

Eindrücke vom Geirangerfjord

Unsere Tage am Geirangerfjord liegen fast einen Monat zurück und heute habe ich die schönsten Fotos ausgewählt für einen Post.

Hängen die Wolken tief dann liegen die Berge im Nebel und eingeklemmt wirkt alles eng und bedrohlich, aber wie durch ein Wunder kam für uns zwei  Tage die Sonne raus.

Der Fjord wir täglich von etlichen Kreuzfahrtschiffen angefahren und Busse warten am Ufer auf die Touristen um sie zum Dalsnibba zu fahren.

Ausser der imposanten Kulisse gibt es hier tatsächlich nicht viel mehr zu sehen.  Es ist schön genug auf der Terasse einer Hütte oder am Fjordwasser zu sitzen ist ….wunderbar und stundenlang.

Der Weg zum Ort Geiranger führt im Sommer über den Bergpass am Dalsnibba vorbei die Trollsteigen runter und auf der anderen Seite wieder rauf. Im zwei Stunden Takt fährt eine Fähre zum nächsten größeren Ort.

Eine Wahnsinns Aussicht.

Der Ort ist nur ein Ort mit ein paar Hotels, Fähranleger, Campingplätzen und Souvenierbuden…es gibt hier nichts weiter. Die Berghöfe sind seit 1960 verlassen, Obst und Gemüse Schafe und Ziegen, das war Lebensinhalt der armen Bauern auf den dünn besiedelten Hängen.

Der Weg nach Norden

kurzer Gruß aus dem Urlaub…es ist Halbfinale und wir werden morgen zum Geirangerfjord aufbrechen.  Wir, dass sind Herkules mein bewegungsscheuer Liebster und ich die untaugliche Autobeifahrerin 😉

Foto: Hardangerfjord

Aber schöne Landschaften so im Vorbeifahren und …der Wein auf der Hüttenterasse schmeckt auch. Ich bin glücklich.

Foto: Preikestolen bei Stavanger

Brala 2012

Landwirtschaftsausstellung Brala in Paaren/ Glien

Herrentag ist immer Bralaeröffnung in Paaren. Ich war lange nicht hier und dachte mir, fahre mal gleich nach dem Frühstück, dann ist es noch nicht so voll.  Ups…der Parkstau reichte vier Kilometer weit und kostete mich eine Stunde Zeit, ehe ich endlich meine Füße auf das Gelände setze. Es geht ein frischer Wind. Ich sitze  mit einem Gläschen in der Sonne und schaue dem Treiben zu… , probiere  Wildfleisch. Beim Schlendern über die Ausstellung erinnere ich mich.  Vor siebzehn Jahren habe ich selber hier gestanden und das Chaos dirigiert, heute darf ich Besucher sein.  Ich finde nur noch wenige bekannte Gesichter und  staune wie sich alles verändert.

 Die Tracktorenschau ist immer noch wie damals und zu Futtern gibt es reichlich. Vom Bauern…selbstgemacht…versteht sich von Käse bis zur Wurst – vom Wein bis zum Saft.

Ein Glas Wein darf sein 😉 danach lasse ich meinen Bauch wählen, ob ich Landstrasse oder Autobahn fahre.

Mhhh…wir haben die Autobahn genommen und es war eine super Fahrt und ein schöner Tag.

Krongut

was für ein herrlicher 1. Mai…da hält es Nichts und Niemanden daheim….Ich fahre nach Potsdam und genieße das Grün in Park Sanssouci. Sofort packt mich wieder die Sehnsucht nach einer Wohnung in meiner Lieblingsstadt. Ich weiß eines Tages ziehe ich hier her.  Meine innere Stimme  gibt Ziel und Richtung vor und meine  Füße finden den Weg durch den Schlosspark bis ins Krongut. Jeder Tisch ist besetzt, aber ich warte nur kurz auf einen schattigen Platz und schaue dem Treiben zu und lasse mir das Büffelbier schmecken. Immer spannend die ausgefallenen Läden…von ausgefallener Mode über Wolle, Schmuck und Töpferwaren ist alles dabei. Neu jetzt sogar ein Friseur im Seifenladen.

Krongut Potsdam Bornstedt

Liebesquelle

“Aus märkischem Sand entspringe ich hell, als Liebestrunk und Liebesquell”

bei Erkner am See gibt es tatsächlich ein  Denkmal für die Liebesquell.

Spontan wählte mein Schatz diesen passenden Ort als Treffpunkt für unseren Nachmittag am See.

Im Osten heute Sonne, wenigsten für die Zeit als wir unseen Spaziergang machten. Herrlicher Ausflug.

sans souci

ohne Sorge….ein echter Susi Sorglos Tag in Potsdam

mein freier Tag und was für ein herrlicher Himmel und …mein Liebster zu Besuch

Ententreff im Springbrunnen

Mittag im Steakhaus und Vorfreude auf den Frühling und einen Spaziergung durch Park Sans Souci

Urlaubspläne

Der Urlaubsplan für dieses Jahr ist genehmigt und es wird Zeit Reisenziele und Flüge zu buchen. Das kostet Zeit und nun ist alles  in Sack und Tüten.
Im April ein paar Tage Elbsandsteingebirge, nach Alt-Rathen auf die Burg. Das ist meine Idee und Herkules lässt sich überraschen. Ich war vor zehn Jahren dort und habe viele tolle Erinnerungen an die Wanderwege und Ausflugsziele.

Herkules kümmert sich um unseren Outdoor-Trip. Ganz begeistert erzählt er von Norwegen, ein Land das ich noch nicht kenne. Wir werden uns dem deutschen Scout anvertrauen und eine Kanutour buchen…das wird abenteuerlich und eine lange Fahrt mit Übernachtungen im Auto.

Meine Septemberreise mache ich allein, das heißt ich schließe ich mich einer Gruppe Singlereisender an, die auf Kreta, ein wenig Yoga, Meditaion, Wandern und Zeichnen machen, natürlich unter südlicher Sonne am Strand. Doch noch liegen drei lange Monate ohne Urlaub vor mir.

vierhändige Massage

Tantra ganz privat…Kerzenlicht, leise Musik, Kaminfeuer und vier Hände verwöhnen jeden Zentimeter  meiner nackten Haut.  Was für ein herrlicher Abend bei Freunden, der Ersatz für unser ausgefallenes Tantraseminar.
Mein Körper lässt endlich los…muss nur dasein, still fühlen was er geschenkt bekommt. Kopfschmerzen sind plötzlich wie weggeblasen.
Das machen wir mal wieder…sagen wir zum Abschied… ich steige in mein Auto und fahre durch Berlin, merke zu spät, dass ich eine rote Ampel überfahre…nichts passiert…verfranse mich im Gewirr der Autobahnabfahrten…was macht es…ich finde meinen Weg auch so. Daheim klemme ich die Autobatterie ab, denn es gibt einen heimlichen Stromfresser in meiner Schrottkiste. Aufgetankt mit Energie will ich jetzt einfach nur Tee trinken und Schlafen.

Ostseecamping

Mein letztes Urlaubs – Wochenende und wir hatten beschlossen einen Kurztripp an die  Ostsee zu machen, darauf habe ich mich wirklich gefreut.

“Ich weiß da einen einsamen Strand – Geheimtipp” sagte Herkules  “da sind nur ein paar Insider und Wildcamper, schlafen wir einfach am Strand oder auf den runtergeklappten Rücksitzen.”

Tolle Idee, bei der Gelegenheit testen wir gleich unsere Ausrüstung die für den Outdoorurlaub.

Am Strand schlafen, daraus wurde dann nichts – Sturm Gewitter und Regen der kein  Ende nahm,…da blieben wir gerne in unseren Schlafsäcken auf der Rückbank des Autos, schlürften Rotwein und knabberten Chips und Schokolade.

die Scheibe im Schiebdach sah ich wie der tosende Wind die Wipfel der Bäume peitschte und das ewige Rauschen verfolgte uns in den Schlaf. Ein Knall und ich saß senkrecht im Auto…irgendwo hatte  der Blitz eingeschlagen – wie aufregend Sturm rüttelte am Auto.

unter der Heckklappte  zündete mein Liebster den Gaskocher, damit wir unseren Morgenkaffee bekamen.

 Das war doch mal ein kleines Abenteuer und so ganz anders wie gebuchte Hotels…machen wir mal wieder …ist beschlossene Sache.

morgen stürze ich mich wieder in den Arbeitsalltag und genieße diesen letzten ruhigen Sonntagabend

Allen ein Gesundes Neues Jahr 2021

Winteraquarell

Archive